Lynn Flewelling: Die prophezeite Königin

Cover Tamir Triad 3Erscheinungsdatum:2009; 06/2011; Originaltitel: The Oracle’s Queen; Seiten: ca. 600

Erhältlich als: eBook (Euro 6,99); Paperback (Euro 15,95); eBook bei Amazon, Paperback bei Amazon

Inhalt: Unter der Herrschaft eines unrechtmäßigen Königs leidet das Reich von Skala unter Hungersnot, Seuchen und Krieg. Nun aber ist die Zeit des rechtmäßigen Thronerben und der Rückkehr zur Tradition der Kriegerköniginnen gekommen. Eine uralte Prophezeiung soll sich endlich erfüllen: Solange eine Tochter königlichen Geblüts das Reich verteidigt und regiert, wird Skala niemals unterjocht werden. Durch ein mystisches Feuer offenbart sich unter der Hülle von Prinz Tobin Prinzessin Tamír, ein Mädchen an der Schwelle zur Frau – eine Königin, die nach einem Leben hinter einer Maske und unter dem Schutz von Zauberern und Hexen bereit ist, ihr Geburtsrecht einzufordern. Aber werden ihr Volk, ihre Armee und die Freunde, die zu täuschen sie gezwungen war, sie akzeptieren? Schlimmer noch, wird sich der zweite Thronanwärter, ein Freund von Tobin, Tamír gegenüber zum Feind wandeln und einen gnadenlosen Bürgerkrieg um Skala entfachen?

Die prophezeite Königin ist Bd. 3 der Tamir Triad. Die anderen Bände der Trilogie: Der verwunschene Zwilling (Bd. 1); Die verborgene Kriegerin (Bd. 2)

Über die Autorin

Rezensionen:

“… Im Bereich charakterorientierter Fantasy ist sie das Beste, was ich bis dato gelesen habe. Wer eine faszinierende, emotionale und mitunter düstere Geschichte schätzt, kommt an Lynn Flewellings Zyklus nicht vorbei.” Darkstar, fantasy-news.com

“… »Die prophezeite Königin« ist ein beeindruckendes, bewegendes High Fantasy-Abenteuer, wie man es heutzutage, wo Urban Fantasy und Sagas mit einer allzu plakativen “Hauptsache-es-kracht”-Mentalität den Markt beherrschen, viel zu selten findet.” Jochen Adam, zauberspiegel-online.de

“…„Die prophezeite Königin“ wendet sich an Leser, die großen Wert auf ausgefeilte, sich entwickelnde Charaktere und realistische Szenarien, legen, welche den ausgetretenen Pfaden des Genres nur soweit folgen, wie es unbedingt notwendig ist. Schätzt man Lektüren wie „Der Drachenbeinthron“, „Die Herren von Winterfell“ oder „Erdsee“, wird man auch von „Tamír Triad“ niveauvoll unterhalten.” Irene Salzmann, phantastik-news.de

Die Kommentare sind geschlossen.